Actualités

  1. BLOG Edurne Laia Kugeler

    Susanne Jaspers – Der Duschenkrieg. Eine transsibirische Reise (2010) / Georges Hausemer – Die heiligen Ratten von Deshnok (2008)

    In Der Duschenkrieg (2010) erzählt Susanne Jaspers von einer in Peking beginnenden transsibirischen Reise, die die Ich-Erzählerin zusammen mit ihrem Mann Richard und einer Reisegruppe unternimmt. Nachdem die Gruppe zwei Tage in Peking verbracht hat, reisen sie über die

  2. BLOG Edurne Laia Kugeler

    In den nächsten zwei Wochen, bevor die Sommerferien für die Meisten zu Ende gehen, wollen wir eine Reihe Luxemburger Autoren vorstellen, die nicht nur weit gereist sind, sondern auch darüber geschrieben haben. August Kohl – Ein Luxemburger Söldner im Indonesien des

  3. BLOG Claudia Vila Verde

    While you were sleeping

    "Suppose it was possible to devise an apparatus whereby you could read a book, or study a language while you slept. Would it not be an inestimable boon to humanity?" Hugo Gernsback in "Science and Invention"

  4. BLOG Edurne Laia Kugeler

    Jules Lefort – Voyage en Russie 1932. Souvenirs et impressions

    Im Jahr 1932 reiste der junge Jules Lefort zum ersten Mal nach Russland. Bei seiner Rückkehr verfasste er einige Texte zu dieser Reise, die „souvenirs et impressions“ werden von Erörterungen zu den sowjetischen Prinzipien ergänzt. Beide Teile dieses Berichtes bleiben

  5. BLOG Claudia Vila Verde

    Life after death

    When you hear the word science fiction, the first thing that comes to your mind is lasers, spaceships, hovering cars, basically everything that you can imagine what could be invented in the future. But have you spent a second thought

  6. BLOG Edurne Laia Kugeler

    Norbert Jacques – Heisse Städte (1911)

    Norbert Jacques, bekannt geworden vor allem durch seinen Roman Dr. Mabuse, der Spieler, schrieb auch Berichte über seine zahlreichen Reisen in die ganze Welt. In seinem ersten Reisebericht, mit dem Titel Heisse Städte aus dem Jahr 1911, beschreibt er eine

  7. BLOG Claudia Vila Verde

    A visionary turned prophet

    When you hear the word science fiction, the first thing that comes to your mind is lasers, spaceships, hovering cars, basically everything might be invented in the future. But have you spent a second thought on the origins of science

  8. Eine Briefkarte von Karl Schnog an seine Frau Lucie und seine Tochter Hannah

    Auf den 8. September 1941 ist eine Briefkarte aus dem Konzentrationslager Weimar-Buchenwald datiert, die an Frau Lucie Schnog, Luxemburg-Hamm, Montmédy-Straße 25 gerichtet war. Absender der Karte ist ihr Mann, der Schutzhäftling Karl Isr.[ael] Schnog Nr 8466

  9. BLOG Claudia Vila Verde

    Gernsback as a (more or less) successful editor

    When you hear the word science fiction, the first thing that comes to your mind is lasers, spaceships, hovering cars, basically everything that you can imagine what could be invented in the future. But have you spent a second thought

  10. BLOG Claudia Vila Verde

    A visionary turned prophet

    When you hear the word science fiction, the first thing that comes to your mind is lasers, spaceships, hovering cars, basically everything that you can imagine what could be invented in the future. But have you spent a second thought

  11. BLOG Claudia Vila Verde

    Back to the roots

    When you hear the word science fiction, the first thing that comes to your mind is lasers, spaceships, hovering cars, basically everything might be invented in the future. But have you spent a second thought on the origins of science

  12. BLOG Claudia Vila Verde

    From inventor to editor

    When you hear the word science fiction, the first thing that comes to your mind is lasers, spaceships, hovering cars, basically everything that you can imagine what could be invented in the future. But have you spent a second thought

  13. Zum Bestand Onofhängeg Artiste Gewerkschaft Lëtzebuerg (OAGL)

    Viele professionelle Künstler aus den unterschiedlichsten Sparten sind auf der Suche nach einer sozialen und rechtlichen Absicherung ihrer Existenz. Am 22. November 1991 schlossen sich Kunstschaffende aus den Gebieten Bildende Kunst, Musik, Literatur und Journalismus, Theater, Radio, Film und Fernsehen

  14. Le fonds de l’acteur Georg Matthes est désormais consultable au CNL et accessible en ligne.

  15. Le fonds Henri Blaise  est désormais consultable au CNL et accessible en ligne.

  16. Le fonds de René Trauffler  est désormais consultable au CNL et accessible en ligne.

  17. Entwurf einer Mitteilung des Kasemattentheaters zum Tod von Georges Ourth

    Nur selten veranschaulicht ein Schriftstück die Übergänge und Berührungsstellen zwischen der Lebenswelt und den Brettern, die die Welt bedeuten, mit solcher Eindringlichkeit wie das beiliegend abgebildete Konzeptblatt aus der ehemaligen Registratur des Kasemattentheaters. Während die untere Partie des Dokuments die

  18. (O.A.G.L.)

    Le fonds Onofhängeg Artiste Gewerkschaft Lëtzebuerg, un don de Roland Gelhausen, est désormais consultable au CNL et accessible en ligne. Il contient le journal « Artist », des documents sur la genèse du syndicat (statuts, liste de membres), une enquête

  19. Unter dem Titel D’Hittparad vum Feierkrop ließ die Satirezeitschrift Den Neie Feierkrop 2003 zehn Untersetzer mit Fotos von berühmten luxemburgischen Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft, Kirche und Monarchie mitsamt Hüten herstellen. Zwei dieser Sets befinden sich im Nachlass des Journalisten René Clesse

  20. (1961)

    René Weimerskirch (1921-1985) ist untrennbar mit der Theatertruppe ›Goyspill‹ des Gaspericher Kirchenchors ›Les Chantres de Ste Thérèse‹ verbunden, die während mehr als zwanzig Jahren ausschließlich Stücke aus seiner Feder aufführte. Diese Verbundenheit zeigt sich auch in den Sammelmappen, die er

  1. Page précédente
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. ...
  8. Page suivante