Nouvellement accessible

Fonds Franz Bohr

Sammlung Franz Bohr

 Le fonds de l'employé auprès de Villeroy & Boch et auteur Franz Bohr (1863-1945) avec les œuvres littéraires peut dorénavant être consulté sur place au CNL. Le fonds (CNL L-359) comporte une boîte archivistique.

Saarland. Literarische Skizzen nach der Natur. Mit einem Vorwort. In deutscher Handschrift. Luxemburg-Septfontaines, 1924. 5 Bll., 166 S. Mit 1 Porträt-Silhouette und 2 kl. Textzeichnungen mit Tinte. 8°, neuerer Ganzlederband.

 

Beiliegend 5 (4 vom Autor beschriebende) Ansichtskarten von Mettlach aus den Jahren 1909-1915, drei handschriftliche Briefe an seinen Freund Hans Martin (Hamburg) aus den Jahren 1920, 1929 und 1944, teils mit Zeichnungen verziert, 2 Originalfoto-Porträts, 1 Schattenriss in schwarzer Tinte (16,5 x 12 cm). - Deutsche Handschrift mit schwarzer Tinte, sehr sorgfältig und gleichmäßig geschrieben. - Franz Bohr (1863 Orscholz - 1945 Mettlach), Sohn eines saarländischen Müllers, erhielt als Angestellter von Villeroy & Boch in Mettlach eine Ausbildung in der fabrikeigenen Modellier- und Malschule. 1905 zog er mit Frau und Sohn nach Luxemburg und war vor und während des 2. Weltkrieges Direktor der Fa. Villeroy & Boch. 1945 verließ er Luxemburg und lebte bis zu seinem Tode bei der Familie Boch in Mettlach. Seine literarischen Skizzen spiegeln das ländliche Leben im Saarland wider, wie seine volkstümlichen Erzählungen 'Saarlandkinder', erschienen 1925 bei Worré-Mertens, Luxemburg, hier beiliegend.

  • Mis à jour le 19-03-2015