BLOG Edurne Laia Kugeler

Schreiben über Reisen 5/7

Carlo Hemmer – Congo Reise (1956)

Schreiben_über_Reisen_5_Hemmer1Carlo Hemmer, ein luxemburgischer Ökonom und auch begeisterter Wanderer, unternahm in den 1950er Jahren drei Reisen in den damals noch belgischen Kongo. Hemmer, als Mitglied des luxemburgischen Industriellenverbandes reiste als Teil luxemburgischer Delegationen, die an den potentiellen Investitionsmöglichkeiten im Kongo interessiert waren. Entsprechend schrieb er zahlreiche Texte zur wirtschaftlichen Lage im Kongo. Solche Überlegungen fanden auch Eingang in seinen 1956 erschienenen Reisebericht allerdings werden sie, wie Pierre Marson in seinem Artikel Carlo Hemmer und der Congo erklärt, von persönlichen Eindrücken ergänzt, was in den sachlicheren Texten nicht möglich gewesen wäre.

In der Congo Reise erzählt Hemmer vor allem von seiner dritten Reise, die er im Jahr 1955 unternahm. Sie führte ihn zunächst zu einer Wirtschaftsmesse in Stanleyville (heute Kisangani), über die er in seinem Bericht aber kein Wort verliert. Stattdessen schildert der das Leben der Stadtbewohner. Nach Stanleyville fährt Hemmer dann weiter nach Irumu und anschließend zum Ruwenzori, wo er eine Wandertour durch das Massiv macht. Zwischen Beschreibungen von Stanleyville und der aus Tagebucheinträgen bestehenden Erzählung seiner Erlebnisse im Ruwenzori geht Hemmer auch auf wirtschaftliche Themen wie die Situation der „schwarzen Bauern“ oder den „schwarzen und den weißen Markt“ ein.

Stanleyville, die kongolesische Stadt, die Hemmer „die beste und eindringlichste Erinnerung hinterlassen hatte“ (S.3) wird ausführlich beschrieben. Dabei geht Hemmer ebenso auf die besondere Stadttopographie ein als auch auf die verschiedenen Bevölkerungsgruppen. An der Kultur, dem Alltag, den Erwerbstätigkeiten und den Gewohnheiten der Einwohner bekundet er großes Interesse, und allgemein sind seine Beschreibungen positiv und zuversichtlich. Hemmer zeigt seinen Lesern die Fortschritte im Land und beschreibt neue Initiativen zur Modernisierung.

Im letzten Kapitel wechselt Hemmer zu einer persönlicheren Beschreibung, was schon allein dadurch erkennbar wird, dass diese Etappe in Form von Tagebüchern erzählt wird. Die Wanderung im Ruwenzori-Massiv ist auch die „abenteuerlichste“ Etappe der Reise. Mit einer ihm zur Verfügung gestellten Safari Gruppe, in der indes keiner französisch spricht, macht Hemmer sich auf den Weg in die Berge. Hier lässt er sich zu bildreichen Beschreibungen der ihm fremden Vegetation hinreißen:

„In Regen und Wolken ziehen wir weiter durch diese phantastische, visionäre Landschaft. Der Pfad führt uns aus dem letzten Bambushain über einen schmalen Höhenrücken mitten in das wildeste Chaos der Heidebäume, deren Formen immer phantastischer, deren wallende Flechtenbärte immer gewaltiger werden, je höher wir steigen“ (S.65)

Wie August Kohl versucht auch Hemmer das Gesehene mit dem aus Europa bekannten zu vergleichen, er muss sich aber eingestehen, dass dies nicht ausreicht um das Vorgefundene zu beschreiben:

„Aus meinen bisherigen Landschaftserlebnissen fehlt jeglicher verwandte Eindruck, ich muß an die Malervisionen des Hieronymus Bosch denken, um an eine Vergleichsmöglichkeit anknüpfen zu können.“ (S.69)

Zahlreiche Photographien hat Hemmer auf seinen drei Kongoreisen gemacht. Pierre Marson zeigt, dass sowohl die Texte, wie auch die Fotographien von Reise zu Reise eine „Akzentverschiebung vom Wirtschaftspolitischen hin zum Touristischen und allgemein Landeskundlichen“ durchmachen. In der aktuellen Ausstellung Aufbewahrt! im CNL kann man sich diese Photographien zusammen mit anderen Dokumenten zu Hemmers Reise anschauen.

Edurne Kugeler

Primärliteratur
Hemmer, Carlo: Congo Reise. Luxemburg: Land Verlag 1956

Weiterführende Literatur
Conter, Claude D.: Carlo Hemmer. In: Luxemburger Autorenlexikon. http://www.autorenlexikon.lu/…/auth…/382/3827/DEU/index.html
Marson, Pierre: Carlo Hemmer und der Congo. Texte und Fotographien. In: Conter, Claude D. (Hg.): Aufbewahrt!. Mersch: Centre National de Littérature 2017

Der Katalog zur Ausstellung : https://shop.literaturarchiv.lu/…/169-aufbewahrt-a-conserve…

Bilder
Foto, das Carlo Hemmer im Kongo zeigt, aus dem Nachlass, CNL L-331
Foto von der dritten Reise, aus dem Nachlass, CNL L-331
Aus dem Notizbuch von Hemmers zweiter Kongoreise, CNL L-331

  • Mis à jour le 06-03-2018